Vor 50 Jahren, am 1.4.1954 wurde in der damals noch selbständigen Gemeinde Grafenhausen die Rhein-Apotheke gegründet. Lange Jahre hatte Apothekerin M. Putze auf die damals noch notwendige Konzession gewartet. Die ehemaligen Räume von s'Grubers , einem Stoff- und Konfektionsgeschäft, wurden von der Gemeinde so umgebaut, dass eine Apotheke und eine Zweigstelle der Sparkasse betrieben werden konnten.

Tatkräftige Befürworter einer Apotheke waren der damalige Arzt in Grafenhausen Dr. Wentz und Bürgermeister Kasper. 1971 übergab Frau Putze aus Altersgründen ihre Apotheke an das Ehepaar Agnes und Dr. Klaus Lehmann aus Freiburg.

1974 erhielt die Apotheke eine völlig neue Einrichtung auf den damals neuesten Stand d.h. Schubsäulen, Lochkartensystem und automatische Bestellweise.

Nach dem Auszug der Sparkasse 12 Jahre später, konnte der Verkaufsraum der Apotheke wesentlich vergrößert  werden. Im Jahre 2002 wurde dann die Apotheke durch einen großzügigen Umbau völlig neu konzipiert und den heutigen Erfordernissen angepasst.

Eine große Sichtwahl erleichtert die Selbstmedikation, die heutzutage immer mehr Bedeutung erlangt. Im Selbstbedienungsbereich werden apothekenexklusive Produkte für Kosmetik, Haar-, Zahn- und Kinderpflege angeboten.
Das Anmessen von Kompressionstrümpfen oder Bandagen ist ebenso möglich wie Blutdruckmessen oder die Bestimmung des Blutzuckers. Ein modernes Computersystem erlaubt die schnelle Belieferung von Arzneimitteln.

Apotheke im April 1974

Apotheke 2004